Warum ist der Himmel blau?

IMG_0983aAm Samstag, 19. März 2016,  trieb mich der Hunger in die Boulangerie.

Die Schlange der Brotsuchenden ging bis vor die Tür und dort verdrehte sie sich mit der Schlange der Leute, die in die Apotheke wollten. Es ging nicht vor und nicht zurück. Ich rechnete mit langen Wartezeiten. Aber es kam noch schlimmer als schlimm. Vor mir stand schon im Schutze des Ladens eine Frau mit einen Kaben von vielleicht sieben Jahren. Plötzlich fragt der Kabe die Mutter mit vorlauter Stimme:

Mama, pourquoi le ciel est bleu?
Mais aujourdhui, le ciel est gris, antwortet die Mutter.
Ca, je vois, mault das Knäblein, mais demain, demain le ciel doit etre bleu. Pourquoi?
Qui dit ca, will die Mutter wissen.

Die Mutter ist übrigens nicht nach der Chationäser Arme-Leute- Kleiderverordnung  angezogen, nein, die kommt aus Paris, der Stadt der Liebe, allein schon der lindgrüne Jägermantel mit dem beigen Samtkragen, oh, la, la, da fehlt nur der Jagdhund und das fusile de chasse und das chateau en Berry .

La meteo dit ca, j’ai lu ca sür mon Iphone.
Bon, et alors?
Pourquoi le ciel est bleu?

Und dann dreht sich dieser Dreikäsehoch zu mir und fragt:
Monsieur, pourquoi le ciel est bleu?

Peinlicher Moment für mich. In der Öffentlichkeit rede ich ungern französisch, weil ich für die Sprache einfach zu blöde bin.

Anderseits, da fragt ein Kind, da muss ich antworten. Ich sage also:
Ca c’est tres simple, je vais t’exliquer le phanomen. La, tu vois la grosse boule?
Oui, monsieur.
Mais c’est pas une boule,  Ca, c’est le soleil, sage ich,  et la, autre direction, dans la virtine, tourne ta tete, le petit gateau rond, c’est quoi?
Ca c’est une tete de negre.
Non, c’est pas une tete de negre, ce la terre, ca.  Gauche terre, droite soleil, t’a compris, petit homme?
Qui monsieur.

Bon, alors , entre la terre et le soleil il y a une distance enorme, de milliers des kilometres, et pire que ca, tout et pleine de humidité, million des petits gouts. Et si le soleil jette ses rayons de lumiere dans le univers  tout le gouts brille dans un bleu clairs, et c’est pourquoi le ciel bleu. C’est simpel, non?

Leider, leider machte ich aus innerer Begeisterung über meine profunden Kenntnisse drehende Armbewegungen und stieß die elegante Pariserin an den Hinterkopf und sie stuppte ihr Gesicht in ein Kuchenpaket. Der Knabe bekam einen Lachkrampf. Ce drôle, la campagne.

Und ein buckliges Männlein  verlangte in der boulangerie ein Päckchen Aspirin und ein Morphiumpflaster…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s